31-Jähriger in Innsbruck vor Gericht: Spielsüchtiger trotz Covid in Pokerrunde

Wegen vorsätzlicher Gefährdung durch übertragbare Krankheiten musste sich gestern ein 31-Jähriger am Landesgericht verantworten. Er hatte im Frühjahr an einer Pokerrunde in einem Lokal teilgenommen, obwohl er am selben Tag behördlich informiert worden war, dass er aufgrund aufrechter Infektion weiter abgesondert bleiben müsse....
. .
Veröffentlicht von: Tiroler Tageszeitung Online - Tirol - 5 days ago
Share |