Auf 75 Bewohner kommt ein Tischler

Der Bezirk stellte 2015 mit Manfred Zink den Weltmeister unter den Lehrlingen im Tischlerhandwerk. Im steirischen Tischlergewerbe spielt Hartberg-Fürstenfeld eine gewichtige Rolle. Bezirksinnungsmeister Josef Oswald, Landesinnungsmeister Walter Schadler, Innungsgeschäftsführer Michael Klamminger und Landesberufschuldirektorin Martina Adanaitsch-Jakopeh untermauerten diese Vormachtstellung mit beeindruckenden Kennzahlen, die insgesamt die erhebliche Wirtschaftsleistung des Gewerbes zutage brachten, in der Landesberufsschule für Tischler in Fürstenfeld. Landesweit gibt es 5.000 Beschäftigte, davon knapp 400 Lehrlinge. 80 Prozent dieser Betriebe beschäftigen einen bis vier Mitarbeiter und sind großteils Familienbetriebe. Auf 240 Einwohner kommt ein Tischler.

Allein in Hartberg-Fürstenfeld gibt es 1.200 Mitarbeiter, davon sind aktuell 72 Lehrlinge. Im Bezirk mit rund 90.000 Bewohnern liegt die Tischlerrate wesentlich höher, von 75 Einwohnern übt einer diesen Beruf aus.

Wirtschaftliche Dimension

"Das Tischlerhandwerk stellt in der Region und steiermarkweit eine wirtschaftliche Dimension dar. Betriebe bis zu vier Mitarbeitern decken 75 Prozent des Gewerbes ab, unsere Tischler sind national und international tätig", ist es für Landesinnungsmeister Walter Schadler die wichtigste Aufgabe der Innung, die unterschiedlichen Unternehmen gut zu vertreten. Um der Bevölkerung die geballte Wirtschftskraft des Gewerbezweiges bewusst zu machen, soll eine neue Marketingkampagne die Leistungen der steirischen Tischler in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Unter dem Motto "Wirtschaftskraft Steirische Tischler" wurde ein Infofolder mit dem Spielplan...
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - 6 days ago
Share |