Bärnbach - Kuh in Jauchengrube gestürzt

Bärnbach - Rettung einer Kuh aus Jauchengrube 

In den frühen Abendstunden des Samstag, 20. Jänner 2018 stürzte auf einem bäuerlichen Anwesen im Ortsteil Lichtenegg der Stadtgemeinde Bärnbach eine Kuh in eine ca. 4 m tiefe, gefüllte Jauchengrube. Nach ersten erfolglosen Versuchen des Landwirtes und seines Sohnes das Tier zu retten wurde die FF Bärnbach über die LLZ Steiermark alarmiert. Nach dem Eintreffen begaben sich zwei Kameraden unter schwerem Atemschutz gesichert in die Grube, um die Einsatzlage zu erkunden. Man sicherte als Erstmaßnahme das Tier mit Leinen und Ketten. Des Weiteren wurde mit einem Drucklüfter frische Luft in die Grube geblasen. Zwecks Rettung der Kuh wurde unverzüglich das WLF der FF Voitsberg angefordert. Mit der Seilwinde des Krans wurde in Zusammenarbeit beider Wehren das unverletzte Tier mit Gurten geborgen.

Nach der erfolgreichen Rettung wurde die Kuh gewaschen und auf ihren Stand im Stall gebracht.

Der Landwirt zeigte sich sichtlich erfreut und bedankte sich bei den Feuerwehren Bärnbach und Voitsberg, welche mit insgesamt 25 Einsatzkräften unter dem Kommando von OBI Michael Witreich (FF Bärnbach) über 2 Stunden im Einsatz standen. 

Fotos: FF Bärnbach, FF Voitsberg/Ninaus

Text: Walter Ninaus, FF Voitsberg...
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - Sunday, 21 January
Share |