"Die Regierung vergisst gerne aufs Land"

VÖLKERMARKT. Am 15. Oktober wählt Österreich ein neues Parlament. In den nächsten Ausgaben stellt die WOCHE daher die jeweils bestgereihten Kandidaten aus dem Bezirk Völkermarkt im Wahlkreis Ost (Wolfsberg, St. Veit, Völkermarkt) vor. In der vergangenen Woche machte Bernard Smrtnik (Neos) den Anfang. Diesmal ist Stefan Grauf-Sixt an der Reihe. Der Völkermarkter ist Grüne-Spitzenkandidat im Wahlkreis Ost und auf der Landesliste auf Platz 8 gereiht.

Gemeinderat seit 2015

Grauf-Sixt ist Sozialarbeiter bei Autark und selbstständiger Fotograf und seit 2015 für die Grünen im Völkermarkter Gemeinderat. Bereits während seines Studiums in Wien nahm er an Demonstrationen gegen Rechtsextremismus teil, ohne dabei einer Partei anzugehören. "Als ich nach meinem Studium zurück nach Völkermarkt kam, wollte ich etwas bewegen. Dabei haben die Grünen sich am ehesten mit meinen Vorstellungen gedeckt", erklärt Grauf-Sixt.

Bezirkssprecher der Grünen

"Wobei es in Völkermarkt schwer ist, etwas zu bewegen, da die SPÖ die absolute Mehrheit hat. Hier machen wir eher kleinere Dinge wie das Kino im Sommer, das gut ankommt", räumt Grauf-Sixt ein. Neben seiner Tätigkeit als Gemeinderat ist er außerdem Bezirkssprecher und im Landesvorstand der Grünen vertreten: "Hier lässt sich mehr bewegen."

Seine Beweggründe

Für den Nationalrat kandidiert der Völkermarkter, weil große Themen wie der Klimawandel auch vor Völkermarkt nicht Halt machen und eine...
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - Tuesday, 12 September
Share |