Kickl: Grundrechtskatalog gegen „Völkerwanderung“

Herbert Kickl will Österreich vor einer „Völkerwanderung“, vor der das Innenministerium kapituliere, schützen. Der FPÖ-Obmann forderte zu diesem Zweck bei einem Lokalaugenschein am burgenländischen Grenzübergang Nickelsdorf einen eigenen österreichischen Grundrechtskatalog, der statt der Europäischen Menschenrechtskonvention zum Tragen kommen solle. Unterstützt haben diese Forderung die blauen Landeschefs aus Niederösterreich und dem Burgenland. An der Menschenrechtskonvention hatten zuvor auch schon ÖVP-Politiker gerüttelt....
. .
Veröffentlicht von: Krone.at - Nachrichten - Tuesday, 29 November
Share |