Kurz verteidigt 'Achsen'-Sager

Der von Kurz gewählte Ausdruck einer "Achse Rom-Berlin-Wien" in der Flüchtlingsfrage hatte international für Kritik gesorgt. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) verteidigt die von ihm verwendete Bezeichnung "Achse" für die Zusammenarbeit mit Rom und Berlin in der Migrationsfrage. Im Gespräch mit dem "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo erklärte Kurz, dass es in der EU bereits mehrfach Achsen gegeben habe. Was den Mini-Gipfel am Sonntag anbelangt, erwartet er sich keine großen Ergebnisse. Gespräche über bilaterale Verträge mit Deutschland gab es noch nicht. ...
. .
Veröffentlicht von: Oe24.at: Politik - Friday, 22 June
Share |