Mehrere Verletzte bei Unfall auf der Planseestraße

BREITENWANG (rei).  Am Mittwoch Abend lenkte ein 22-jähriger Österreicher einen PKW auf der Planseestraße in Richtung Reutte. Aus unbekannter Ursache kam er ins Schleudern, geriet auf die falsche Fahrbahnseite und prallte hier gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug, gelenkt von einem 58-jährigen Österreicher.

Die Folgen waren schlimm: Die Beifahrerin des 22-Jährigen, eine 23-jährige Kroatin, wurde im Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr musste sie mit der Bergeschere aus dem Auto befreien. Ein Notarzthubschrauber flog sie anschließend in die Unfallklinik nach Murnau.

Der ebenfalls unbestimmten Grades verletzte 22-jährige Lenker wurde von der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert und stationär aufgenommen. Der entgegenkommende PKW-Lenker sowie weitere drei Fahrzeuginsassen wurden ebenfalls in das Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert, konnten jedoch nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen werden.

An den Unfallfahrzeugen entstand Total- bzw. erheblicher Sachschaden.

Für die Hilfskräfte entstand aus dem Unfall ein Großeinsatz: Die Feuerwehren Breitenwang/Mühl und Reutte waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 30 Kräften im Einsatz, dazu kamen das Rettungs- und Notarztteam,die Besatzung des Notarzthubschraubers, sowie zwei Polizeistreifen.

Tempolimit am See kommt

Der Unfall ereignete sich just zu jenem Zeitpunkt, zu dem bekannt wurde, dass es auf der Planseestraße in Zukunft ein Tempolimit von 50 km/h geben wird. Ob der Unfall vom Mittwoch im Zusammenhang mit zu hohem Tempo...
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - Thursday, 21 June
Share |