Migranten als Kanonenfutter in Libyen

Im Bürgerkrieg in Libyen werden Migranten nach Informationen des UN-Flüchtlingskommissariats nicht nur erpresst und als Zwangsarbeiter ausgebeutet, sondern auch von beiden Seiten als Kämpfer rekrutiert. „Menschen, die in Internierungslagern waren, berichten, dass sie vor die Wahl gestellt wurden, dort für unbestimmte Zeit zu bleiben oder an der Front zu kämpfen“, sagte der Sonderbeauftragte der UNO-Organisation, Vincent Cochetel am Freitag....
. .
Veröffentlicht von: Krone.at - Nachrichten - Friday, 17 January
Share |