Mitteldeutsche Zeitung: zu Koalitionskrise

Halle (ots) - Doch Merkel wäre nicht Merkel, wenn sie die Nerven

verlöre. Zumal sie nun weiß, wie geschwächt sie in der eigenen

Partei ist. Denn trotz teils bösartiger Angriffe auf Merkel aus der

CSU stärkte ihr die eigene Fraktion nur scheinbar den Rücken: Indem

sie ihr zwei Wochen Zeit für eine europäische Lösung einräumte,

schlug sie......
. .
Veröffentlicht von: Finanzen.at - Nachrichten Ticker - Thursday, 14 June
Share |