Mizzi Schmied: „Kochen ist eine sinnliche Beschäftigung“

PIRINGSDORF (EP). "Mich fasziniert einfach die Vielfalt, die das Leben zu bieten hat. Deshalb bin ich auch in die Welt hinausgegangen, auch mein Leben ist bunt und vielfältig und ich möchte nichts von alldem, was ich gemacht habe, missen“, sagt Heidi Drucker, ihres Zeichens Leader-Geschäftsführerin, Storchennest-Gründerin, Hobbyköchin und zukünftiger Gesundheitscoach. Immer in Bewegung sein, dazulernen, neue Welten erobern – das ist es, was die geborene Wienerin antreibt.

Viel lieber als in Wien hielt sich Heidi Drucker als Kind aber bei ihrer Urgroßmutter im Burgenland auf. „Jede freie Minute – jedes Wochenende – alle meine Ferien verbrachte ich in unserem alten Bauernhaus in „Freiheit“ in Piringsdorf. Aufs Feld fahren mit den Nachbarn, alte Geschichten hören und heimische Rahmsuppen essen – das war der Himmel auf Erden für mich. Von den Geschichten meines Urgroßvaters konnte ich nie genug bekommen. Er war der Schmied im Dorf, daher auch unser Hausname „Schmied“, den ich jetzt nur zu gerne wieder ins Leben rufe, da er meine Gedanken und Gourmetschmiede bestens zum Ausdruck bringt.“

Hommage an die Heimat

Fernweh und Sehnsucht auf die Welt haben Heidi Drucker nach Afrika und Indonesien verschlagen, wo sie abenteuerliche Jahre verbrachte. „Diese erdige, pure und intensive Zeit prägte mich sehr und verhalf...
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - Monday, 16 April
Share |