Neuer Vereinsname für "Hand in Hand"

Bei seiner Jahreshauptversammlung am 9. Jänner hat der Verein "Hand in Hand" eine wichtige Änderung beschlossen. Um nicht nur Kinder mit klaren Diagnosen, sondern auch jene mit Teilleistungsschwächen oder Entwicklungsvariationen zu umfassen, wird der Verein künftig „Osttiroler Verein Hand in Hand für Kinder mit besonderen Bedürfnissen“ heißen.

Vielseitige Aktivitäten

Beim Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr konnte Obfrau Pia Schlichenmaier über vielseitige Tätigkeiten berichten. Zu den größten Aktivitäten zählten etwa der dreitätige Ausflug zum Ossiacher See, das Familienfest in der Stadtbücherei und die Ausstellung „Glück kennt keine Behinderung“ in der Liebburg mit Fotoshooting für die heimischen Familien. Außerdem wurde mit den Kindernein Grillfest gefeiert, pädagogisches Reiten ausprobiert, ein Badeausflug genossen und ein kreativer Vormittag, wo Schönes für den Adventmarktverkauf gebastelt wurde, organisiert.

Die Eltern konnten sich bei verschiedenen Gelegenheiten auch einmal ohne Kinder austauschen, was sehr wichtig ist. Auch die Down Syndrom-Familientreffen erfreuen sich großer Beliebtheit. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Gespräche und Workshops mit Schülern. "Die jungen Menschen sind offen und interessiert und die Vereinsmitglieder können ihnen ihre Erfahrungen aus dem Alltag mit Behinderung und Anderssein näher bringen", erklärt Schlichenmeier. Nach wie vor nicht zufriedenstellend ist für den Verein die Situation des Wohnens und Arbeitens für die jungen Erwachsenen mit Unterstützungsbedarf.

Ausblick...
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - Sunday, 21 January
Share |