Park+Ride-Plätze braucht der Pongau

Nach einem Sommer in dem Staus auf der A10 beinahe täglich vermeldet wurden und Pendler auf dem Weg in die Arbeit regelmäßig Wartezeiten in Kauf nehmen mussten, erscheint das Umsteigen auf die Bahn attraktiver als sonst. Während sich die Autokolonnen in die Städte schleppten, ließ der Zug alle stehen und kam pünktlich an. Um das Umsteigen auf selbigen attraktiver zu machen, haben die ÖBB, das Land und die Gemeinden 95 Park+Ride-Plätze in St. Johann geschaffen und sich auf 200 am Bahnhof Schwarzach geeinigt. Das ist der richtige Schritt. Denn wer sich einmal ins Auto gesetzt hat – und das müssen viele in unseren Tälern sowieso – der bleibt lieber gleich sitzen. Lediglich eine ideale Infrastruktur, die das Umsteigen so bequem wie möglich macht, motiviert zum nutzen der Öffis. Jemanden, der lange nach einem Parkplatz suchen, oder ein weiter Fußweg in Kauf nehmen muss, den hat die Bahn verloren....
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - Tuesday, 12 September
Share |