Rheinische Post: Beamte im Bundesverkehrsministerium erklären Bußgelder gegen Autohersteller für rechtlich zulässig

Düsseldorf (ots) - Beamte des Bundesverkehrsministeriums haben

Bußgelder gegen Autohersteller in Höhe von bis zu 5000 Euro je

manipuliertem Fahrzeug für rechtlich zulässig erklärt, um illegale

Abschalteinrichtungen zu sanktionieren. Das geht aus einem internen

Vermerk vom vergangenen Juni hervor, der der Düsseldorfer

"Rheinischen......
. .
Veröffentlicht von: Finanzen.at - Nachrichten Ticker - Thursday, 11 October
Share |