Römerverein in Pram & Stefan-Fadinger-Bauerngruppe: Soviel Geschichte bieten unsere Vereine

PRAM, ST. AGATHA (jmi). Titus Cassius Secundus weiß genau, was zu tun ist, wenn Geschichtsbanausen ihn „Ritter“ nennen. Der römische Legionär, der im echten Leben Walter Flotzinger heißt, macht seit 1985 die Geschichte des alten Roms lebendig. Und dass Römer gar nichts mit Rittern zu tun haben, zeigt sein Verein Legio XV Apollinaris Cohors I schon beim Hinsehen. In mehr als tausend Arbeitsstunden wurde die Legionärsrüstung samt Waffen erstellt – von Mittelalter keine Spur. Im Römerturm am Sportplatz in Pram tauchen Besucher und Schülertruppen in längst vergangene Zeiten – römischer Alltag samt Küche inklusive.

Faszination Römer

Flotzinger fasziniert das Römische Reich: „Es ist mit Disziplin und Ordnung gewachsen. Man muss sich nur die damaligen Ziegelbauwerke und Kanalsysteme anschauen – im Mittelalter ist das schon nicht mehr zu finden.“ Bei der OÖ. Landesausstellung zum Thema „Die Rückkehr der Legion“ ist der Verein natürlich nicht wegzudenken. „Ich finde es gut, dass das Thema Römer aufgegriffen wurde. Wenn der römische Grenzwall, der Donaulimes, zum Weltkulturerbe wird, wäre das natürlich super“, so Flotzinger. Auch Veranstalter im Ausland fragen den Verein an – schließlich halten die rund 20 Mitglieder nicht nur bauhistorische Rüstungen bereit, sondern auch ein umfangreiches Fachwissen.

Auf den Spuren von Stefan Fadinger

Im Norden des Bezirks...
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - Wednesday, 11 July
Share |