„Spatzenpost“-Verlag klagt Rotes Kreuz auf 1,5 Millionen Euro

Der Zeitschriftenverlag Jungösterreich ortet einen Vertragsbruch und fordert Schadenersatz. Der Innsbrucker Zeitschriftenverlag Jungösterreich, der unter anderem die „Spatzenpost“ herausgibt, hat das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) verklagt. Der Verlag fordert 1,5 Mio. Euro Schadenersatz von seinem ehemaligen Partner, berichtete der „Standard“ am Mittwoch. Bis 2019 gab Jungösterreich seine Schülerzeitschriften, zu denen „Spatzenpost“ und „Topic“ zählen, gemeinsam […]...
. .
Veröffentlicht von: Heute nachrichten - Wednesday, 27 May
Share |