Wenn der Blitz einschlägt

Obwohl die Gewittersaison noch gar nicht begonnen hat, hat der Blitz in Österreich in diesem Jahr bereits über 60.000 Mal eingeschlagen. Seit es Aufzeichnungen gibt, gab es erst fünf Mal mehr Blitzaktivitäten als heuer.

Es blitzt im Bezirk

In der Steiermark blitz es am häufigsten. Ganz besonders betroffen ist der Bezirk Weiz. Miesenbach bei Birkfeld ist im mehrjährigen Durchschnitt statistische gesehen die blitzreichste Gemeinde Österreichs. Im Jahr 2018 hat in Passail bereits mehr als 211 Mal der Blitz eingeschlagen, gefolgt von Fladnitz an der Teichalm mit 210 Blitzen. Betrachtet man die eingeschlagenen Blitze pro km², liegt Floing an erster Stelle: Seit Anfang des Jahres haben mehr als 3,8 Blitze pro km² eingeschlagen. Diese Werte beziehen sich auf die tatsächlich eingeschlagenen Blitze, die zum Beispiel den Boden oder einen Baum treffen. Im Bezirk Weiz waren es derzeit bereits 1843 Blitze.

Blitzmessung mit "Aldis"

Die Häufigkeit der einschlagenden Blitze wird mit dem Ortungssystem "Aldis" (Austrian Lightning Detection & Information System) gemessen. Insgesamt gibt es acht Geräte in Österreich. Im Bezirk Weiz misst unter anderem ein Sensor, der in Niederöblarn im Bezirk Liezen aufgestellt ist, die Blitzhäufigkeit. Gerhard Diendorfer, der das System "Aldis" nach Österreich gebracht hat, weist darauf hin, dass Blitze immer durch mehrere Sensoren...
. .
Veröffentlicht von: Meinbezirk.at - 7 days ago
Share |